Unsere Woche bei webworks nürnberg #1 (26.08. bis 30.08.2019)

30. August 2019
Unsere Woche bei webworks nürnberg #1 (26.08. bis 30.08.2019)

#1 webworks nürnberg ist anerkannter Ausbildungsbetrieb

Seit wenigen Tagen sind wir anerkannter Ausbildungsbetrieb (IHK) für den Beruf „Fachinformatiker (m/w/d) für Anwendungsentwicklung. Wir freuen uns auf unsere/n erste/n Azubi.

Unsere Ausbildungsstellen werden wir künftig auf unserer Seite für Stellenausschreibungen veröffentlichen: Zu unseren Stellenanzeigen

#2 Verbesserung der internen Kommunikation durch internen Blog

Da unsere Team-Meetings immer mehr Zeit in Anspruch genommen haben, bis alle Teilnehmer über aktuelle und wichtige Themen bei webworks informiert waren, haben wir eine Lösung gesucht. Das Ziel war, dass jedes Team-Meeting, welches bei uns im wöchentlichen Rhythmus stattfindet, nicht länger als 30 Minuten dauert und alles Besprochene dokumentiert wird. Um diese Zeitvorgabe einhalten zu können, ist eine Fokussierung auf die wichtigsten Themen erforderlich, gleichzeitig sollten nicht so wichtige Themen vernachlässigt werden, damit das Meeting effizient bleibt und alle Teilnehmer sich von den Themen angesprochen fühlen.

Um zu vermeiden, dass weniger dringliche Themen nicht untergehen, hat nun jeder Mitarbeiter bei webworks die Möglichkeit, in einem internen Blog eigene Artikel zu verfassen. Jeder Mitarbeiter kann diesen Blog abonnieren und wird über neue Artikel per E-Mail informiert. Auch ist es möglich, die Artikel zu kommentieren und über den Artikel zu diskutieren. Das unternehmensinterne Bloggen sorgt für einen schnelleren Informationsfluss und Informationen gehen nicht verloren, da sie jederzeit im Blog wiedergefunden werden können.

Als Software nutzen wir für den internen Blog Confluence von Atlassian. Der Blog, welcher automatisch zu jedem sogenannten Bereich hinzugefügt wird, ist nur ein kleiner Teil der Software – bei Confluence handelt es sich um eine Wiki-ähnliche Software, welche unter anderem das gemeinsame und gleichzeitige Arbeiten an Dokumenten ermöglicht. Für uns als Softwareentwickler ist Confluence auch für die Erstellung von Dokumentationen ein hervorragendes Werkzeug.

#3 Server- und Infrastruktur-Monitoring mit dem Elastic-Stack

Bereits vor mehr als 3 Jahren haben wir elasticsearch zum ersten Mal in einer Webanwendung verbaut – damals wollten wir die Suchfunktion mit Distanz-Suche für ein großes Online-Portal optimieren. Durch den Einsatz von elasticsearch konnte die Performance/Ladezeit der Suchergebnisse deutlich verbessert werden.

Seitdem hat sich elasticsearch enorm weiterentwickelt und wurde von den Entwicklern in den „Elastic Stack“ eingegliedert. Neben vielen weiteren Tools für die Visualisierung von Daten kamen auch Werkzeuge für das Monitoring hinzu, welche wir nun für die Überwachung unserer Server nutzen.

Monitoring mit dem Elastic Stack ermöglicht uns nun folgendes:

  • Erkennung von Anomalien, Sicherheits-Probleme, usw. (beispielsweise, wenn jemand versucht, DDOS-Attacken per SSH auszuführen oder eine Brute-Force-Attacke zu fahren).
  • Erkennung der Server-Auslastung im historischen Verlauf. Dadurch ist es uns nun viel einfacher möglich festzustellen, wann ein Server an seine Leistungsgrenzen stößt und ob wir skalieren müssen. Auch können durch die historisch verfügbaren Daten die Fehlerursachen schneller identifiziert werden.
  • Es lässt sich feststellen, zu welchen Tageszeiten eine Webanwendung häufig genutzt wird und wann besonders viele Daten verarbeitet werden. Das sind interessante Infos, wenn es zum Beispiel um die Entscheidung geht, zu welcher Uhrzeit ein Deploy durchgeführt werden sollte mit dem Ziel, Ausfallzeiten möglichst gering zu halten.
  • Einsatz von Machine Learning: Erkennt Auffälligkeiten und Abweichungen. Dahinter steckt ein lernender Algorithmus zur Mustererkennung, welcher anhand der historischen Daten, die bereits erfasst wurden, erkennt, wenn es zu Abweichungen kommt.

Da die Daten in einem üblichen elasticsearch-Index gespeichert werden, können sie auch individuell genutzt werden. So ist es auch möglich, ein externes Dashboard zu entwickeln, welches den jeweils aktuellen Zustand der gesamten Infrastruktur oder bestimmter Server visualisiert.

Damit wir die volle Kontrolle über Daten und Infrastruktur haben, betreiben wir den Elastic-Stack auf eigenen Servern. Zukünftig werden wir alle Server auf diese Weise überwachen, werden 25 Server überwacht.

#4 T-Shirts von webworks nürnberg

In Kürze wird es T-Shirts mit unserem Logo geben! Möchten Sie eines erhalten? Gerne senden wir Ihnen ein passendes in Ihrer Größe zu – bitte kontaktieren Sie uns dazu per E-Mail.

#5 Aktuelle Stellenanzeigen bei webworks nürnberg

Aktuell sind wir auf der Suche nach Webentwicklern (w/m/d) mit Erfahrung in der Entwicklung mit PHP. Optimal wären auch Symfony-Kenntnisse. Zur Stellenanzeige

Erfahrungen & Bewertungen zu webworks nürnberg UG (haftungsbeschränkt)