Roadmap

Eine Roadmap ist eine Technik für die strategische Planung eines Softwareprojekts.

Der Roadmapping-Prozess beginnt mit einer Vorphase. Hier ist zu klären, welchen Umfang und welche Grenzen das Projekt hat, und welche Voraussetzungen nötig und zu erfüllen sind.

In der Roadmap-Entwicklungsphase geht es zunächst um die Übereinkunft aller Parteien über das zu erstellende Produkt. Daraufhin sind kritische Anforderungen zu identifizieren. Es folgt die Auswahl von daraus folgenden möglichen Technologien mit zugehöriger Timeline für den veranschlagten Zeitaufwand. Nach Einholen von Expertise und Auswertung werden die zum Einsatz kommenden Technologien festgelegt, aber auch, wann bei Problemen auf Alternativen gewechselt wird.

Dann wird aus den gesammelten Informationen und getroffenen Entscheidungen die Roadmap erstellt. Sie besteht aus Identifizierung und Beschreibung jedes Technologiebereichs, kritischen Faktoren, nicht adressierten Bereichen sowie Empfehlungen bezüglich Technik und Umsetzung. Die Darstellung erfolgt üblicherweise als Balkendiagramm. Ein horizontaler Balken stellt die zeitliche Abfolge von Aufgaben in einem Projektbereich dar. Die Balken der verschiedenen Projektbereiche sind untereinander angeordnet. Man sieht so zu jedem Projektzeitpunkt, in welcher Phase sich welcher Arbeitsbereich befindet.

Die dritte Phase umfasst Folgeaktivitäten. Die Map muss von einer Gruppe von Projektbeteiligten kritisiert, validiert und schließlich akzeptiert werden. Zuletzt muss ein periodischer Zeitpunkt für Überprüfung und Aktualisierung festgelegt werden, da sich die Bedürfnisse der Teilnehmer und die Technologien ändern können.

Was können wir für Sie tun?

+49 911 131 3970 - 0     kontakt@wwnbg.de