YAML

Das Akronym aus vier Buchstaben ist die Abkürzung für YAML Ain’t Markup Language. Es handelt sich um eine Auszeichnungssprache, die nicht so komplex wie zum Beispiel HTML oder XHTML, sondern wesentlich einfacher strukturiert ist. Ihre Aufgabe ist die Datenserialisierung, also deren Abbildung in Form von Sequenzen.

Die Vereinfachung, die die von Clark Evans erfundene Sprache ihren Anwendern bietet, steht auf drei Säulen. Zunächst ist bereits die Darstellung der einzelnen Daten unkompliziert. Jede Struktur kann mithilfe der drei folgenden Elemente abgebildet werden:

  • Einzelwerte
  • Arrays
  • assoziative Arrays

Die zweite Vereinfachung besteht in der überzeugend einfachen Handhabung für den Menschen, sowohl was das Lesen als auch das Schreiben betrifft. Zum Dritten ist die YAML Ain’t Markup Language auch in Bezug auf den späteren Verarbeitungszweck der jeweiligen Daten äußerst hilfreich, da eine erstklassige Kompatibilität mit zahlreichen anderen Sprachen vorhanden ist.

Ein weiterer Vorteil, der eine Vielzahl von Anwendungen generieren kann: Für viele Programmiersprachen sind die passenden Implementierungen vorhanden. Zu diesen Programmiersprachen gehören unter anderem die bewährten Klassiker wie zum Beispiel:

  • C und C++
  • Java und Java Script
  • PHP
  • Python

Auch das Symfony PHP-Framework kann beispielsweise mit der vereinfachten Auszeichnungssprache komfortabel konfiguriert und bedarfsgerecht genutzt werden. So ist die YAML Ain’t Markup Language ein flexibler Baustein bei der Konzeption und Verwirklichung diverser Webanwendungen. Beispiele hierfür sind Formulare oder in spezielle Felder einzugebende Beiträge im Bereich von Foren oder Blogs.

Was können wir für Sie tun?
Lassen Sie uns drüber reden.

+49 911 131 3970 - 0     kontakt@wwnbg.de